Systemüberwachung mit sfc

Windows XP legt eine Kopie der wichtigsten Systemdateien unter Windows\System32\dllcache ab. Hierbei handelt es sich um Systemtreiber, Exe-Dateien, DLL's, Bibliotheken, Steuerelemente, Sicherheitskataloge, Fonts etc. Dies dient dazu, die Dateien im Bedarfsfall wiederherstellen zu können, und somit die Systemstabilität zu erhalten.

Kommt es zum Löschen bzw. Überschreiben von sensiblen Systemdateien werden diese automatisch wiederhergestellt. Eine komplette Übersicht über den Verlauf der Änderungen der Systemdateien erhält man in der Ereignisanzeige unter Systemsteuerung-> Verwaltung-> Computerverwaltung-> System-> Ereignisanzeige> System.
Die manuelle Systemwiederherstellung wird durch Eingabe von 'sfc' unter Start-> Ausführen gestartet, wobei folgende Parameter möglich sind:

/? = zeigt sfc Optionen an
/scannow = Überprüft sofort alle geschützten Systemdateien
/scanonce = Einmalige Überprüfung nach Neustart des Systems
/scanboot = Überprüft alle geschützten Systemdateien bei jedem Start
/revert = Setzt Scan auf die Standardeinstellungen zurück
/purgecache = Überprüfung und Säuberung des Sicherungsverzeichnisses
/cachesize =200, = Größe des Sicherungsverzeichnisses in MB festlegen

Zwischen sfc und dem / Parameter muss ein Leerzeichen stehen.

Findet das Programm korrupte oder falsche Versionen, ersetzt es diese mit Originalversionen von der Installations-CD. Halten Sie die CD also bereit.

Beğeniler: 0
Favoriler: 0
İzlenmeler: 438
favori
like
share