Arkadaslar 5 kisilik ailede 2 tane 18 yasini gecmis cocuklar(nüfus) vardir. Bunlar bu Arbeitslosengeld II hesaplamsinda aile nüfusuna gecerli olarak sayilmamistir. Anlayacaginiz bu 18 yasindaki iki cocuk icin babalari para almiyor.

Bu 18 yasindan büyük iki cocuk, okula gidiyorlar. Simdi bunlara para vermiiyecekler mi, ögrenci olmalarina regmen.
Yoksa Bearbeiter bu iki 18 yasindan büyük olan cocuklari hesaba katmayi mi unuttu?

Yoksa bu 18 yasindaki büyük olan cocuklar, extra bir antrag vermeleri mi lazim?

Yardim edecek din kardeslerimden ALLAH c.c. Razi olsun.
Saygilarimla, akillideli

Not: 18 yasindan kücük bir cocuk vardir, ve bu cocuk icin para ödeniliyor.

Etiketler:
Beğeniler: 0
Favoriler: 0
İzlenmeler: 956
favori
like
share
akillideli Tarih: 22.11.2004 08:37
Frage:
Erhalte ich Leistungen für meine Kinder?
Antwort:
Für Kinder bis zur Vollendung des 14. Lj. (Tag vor dem 14. Geburtstag) bekommen Sie je Kind 207 Euro (Neue Länder 199 Euro) Sozialgeld. Für Kinder ab dem 14. Geburtstag bis einen Tag vor dem 15. Geburtstag ("im 15. Lj.") erhalten Sie je Kind 276 Euro (Ost: 265 Euro) Sozialgeld. Ab dem 15. Geburtstag bis zur Vollendung des 18. Lj. (ein Tag vor dem 18. Geburtstag) erhalten Sie je Kind 276 Euro (Ost: 265 Euro) Arbeitslosengeld2 bzw. Sozialgeld (je nach dem, ob das Kind erwerbsfähig ist oder nicht).

____

Frage:
Was ist eine Bedarfsgemeinschaft?

Antwort:

Damit sind alle Personen eines Haushalts gemeint - also nicht nur Erwerbsfähige, sondern auch nicht erwerbsfähige Familienmitglieder. Hierzu gehören auch

" die im Haushalt lebenden Eltern oder ein im Haushalt lebender Elternteil eines minderjährigen, unverheirateten und erwerbsfähigen Kindes und der im Haushalt lebende Partner dieses Elternteils,

" als Partner der erwerbsfähigen Hilfebedürftigen:

- der nicht dauernd getrennt lebende Ehegatte,

- die Person, die mit dem erwerbsfähigen Hilfebedürftigen in eheähnlicher Gemeinschaft lebt,

- der nicht dauernd getrennt lebende eingetragene Lebenspartner

" die dem Haushalt angehörenden minderjährigen, unverheirateten Kinder des erwerbsfähigen Hilfebedürftigen oder seines Partners, soweit die Sicherung des Lebensunterhaltes nicht aus eigenem Einkommen oder Vermögen sichergestellt ist.

Volljährige Kinder zählen nicht zur Bedarfsgemeinschaft, selbst wenn sie noch zuhause leben. Sind sie erwerbsfähig, bilden sie eine eigene Bedarfsgemeinschaft. Somit müssen sie einen eigenen Antrag auf Arbeitslosengeld II stellen.
akillideli Tarih: 22.11.2004 08:37
Frage:
Und wann bin ich nicht erwerbsfähig?
Antwort:
Erwerbsfähig ist jemand nicht, wenn er wegen Krankheit oder Behinderung aktuell oder auf absehbare Zeit (6 Monate) nicht mindestens drei Stunden täglich unter "den üblichen Bedingungen des Arbeitsmarktes" arbeiten kann.

> zurück

Frage:
Ich beziehe derzeit Arbeitslosenhilfe bzw. Sozialhilfe. Wie und wo beantrage ich Arbeitslosengeld II?

Antwort:
Als Bezieher von Arbeitslosenhilfe wird Ihnen ein Antrag von der Bundesagentur für Arbeit zugesandt. Bei Ihrer örtlichen Agentur für Arbeit geben Sie den ausgefüllten Antrag ab. Sollten Sie Hilfestellung beim Ausfüllen benötigen, stehen Ihnen die Mitarbeiter Ihrer Agentur mit Rat und Tat zur Seite. Für allgemeine Fragen zum Antrag können Sie sich auch an die Hotline 01801 - 012012 wenden. Bezieher von Sozialhilfe erhalten Post vom örtlichen Sozialamt - und können dort ihre Fragen zum Antrag stellen.

> zurück

Frage:
Und was ist, wenn ich nach Abgabe des Antrags unerwartet eine Erbschaft mache?
Antwort:
Sie sind verpflichtet, alle Änderungen Ihrer Einkommen- und Vermögensverhältnisse unverzüglich der Agentur für Arbeit mitzuteilen - auch, wenn Sie Ihren Antrag bereits abgegeben haben.

> zurück

Frage:
Wann und wie werden die Geldleistungen ausbezahlt?


Antwort:
Sie erhalten die Leistungen wie bisher auf Ihr Konto überwiesen. Die Barauszahlung der Leistungen ist in der Regel kostenpflichtig. Ausnahme: Sie können nachweisen, dass sie kein Girokonto eröffnen können (Vorlage einer Bescheinigung der Bank). Eine Barscheckauszahlung ist nicht möglich. Das Arbeitslosengeld II wird jedoch am Monatsanfang ausgezahlt, nicht wie die Arbeitslosenhilfe am Monatsende. Dies gilt es z.B. bei den Mietzahlungen zu berücksichtigen.

> zurück

Frage:
Bekomme ich einen Zuschlag, wenn ich schwanger bin?

Antwort:
Für werdende Mütter wird ab der 13. Schwangerschaftswoche ein "Mehrbedarf" von 17 Prozent des Regelbedarfes auf Antrag gewährt. Im Westen stehen Ihnen also neben den 345 Euro für Alleinstehende (311 Euro mit Partner) weitere 58 Euro monatlich zu. Alleinerziehenden mit einem minderjährigen Kind steht ein Zuschlag von 36 Prozent oder 124 Euro zu.

> zurück

Frage:
Gibt es beim Arbeitslosengeld II auch Sachleistungen oder Essensgutscheine?

Antwort:
Ja, es gibt Sachleistungen (z.B. Gutscheine für Möbel und Kleidungsstücke), die Sie im Bedarfsfall erhalten. Lebensmittelgutscheine werden grds. nicht ausgestellt; Ausnahmen können im Einzelfall für jugendliche Hilfeempfänger gelten.

> zurück

Frage:
Was ist der Unterschied zwischen Arbeitslosengeld II und Sozialgeld?


Antwort:
Um Arbeitslosengeld II zu erhalten muss man u.a. erwerbsfähig sein, nichterwerbsfähige Angehörige in einer Bedarfsgemeinschaft erhalten Sozialgeld. Nichterwerbsfähige, die keiner Bedarfsgemeinschaft angehören, erhalten keine Leistungen nach dem SGB II (ggf. aber nach SGB XII). Nicht erwerbsfähig ist jemand, der wegen Krankheit oder Behinderung auf absehbare Zeit keine drei Stunden am Tag arbeiten kann. Die Leistungen sind genauso hoch wie beim Arbeitslosengeld II.

> zurück

Frage:
Wer ist der "Träger" der "Grundsicherung für Arbeitsuchende"? Was bedeutet das? An wen muss ich mich bei Fragen wenden?

Antwort:
Bisher werden Sozialhilfe und Arbeitslosenhilfe von den Kommunen und den Agenturen für Arbeit getrennt ausgezahlt. Ab kommendem Jahr arbeiten beide Behörden in der Regel in so genannten "Arbeitsgemeinschaften" unter einem Dach zusammen. Dann haben Sie nur noch einen Ansprechpartner für alle Fragen. Bis dahin wenden Sie sich bitte an die Behörde, von der Sie jetzt Leistungen erhalten.

> zurück

Frage:
Bekomme ich weiter Arbeitslosengeld II, wenn ich krank bin?


Antwort:
Ja, solange Sie erwerbsfähig sind. Sind Sie krank, müssen Sie eine ärztliche Bescheinigung über die Arbeitsunfähigkeit und deren voraussichtliche Dauer vorlegen.

> zurück

Frage:
Kann ich als Arbeitslosengeld II-Empfänger Wohngeld bekommen?
Antwort:
Nein, denn im Rahmen des Arbeitslosengeld II werden die Kosten für Wohnung und Heizung übernommen, soweit sie angemessen sind.

> zurück

Frage:
Wie lange wird das Arbeitslosengeld II gezahlt?

Antwort:
Solange Hilfebedürftigkeit vorliegt und die weiteren Voraussetzungen (Erwerbsfähigkeit, Altersgrenze etc.) vorliegen. Jedoch werden die Ämter die Bedingungen in zeitlich überschaubaren Abständen prüfen. Sie bewilligen Leistungen jeweils nur für höchstens sechs Monate.

> zurück
akillideli Tarih: 22.11.2004 08:36
Die Bundesagentur für Arbeit hat die neunzig wichtigsten Fragen zum Arbeitslosengeld II (Alg II) beantwortet. Lesen Sie hier die Antworten auf die allgemeinen Fragen:

INHALT:
> Frage: Ich erhalte Arbeitslosenhilfe - ändert sich in diesem Jahr etwas für mich?
> Frage: Ich bin zum Februar 2005 gekündigt worden. Was passiert jetzt?
> Frage: Was ist das Arbeitslosengeld II?
> Frage: Wie hoch sind die "Regelleistungen" beim Arbeitslosengeld II?
> Frage: Bekomme ich einen Zuschlag zum Arbeitslosengeld II, wenn ich vorher Arbeitslosengeld bezogen habe?
> Frage: Erhalte ich Leistungen für meine Kinder?
> Frage: Wer hat Anspruch auf Arbeitslosengeld II?
> Frage: Meine Tochter ist 16 und geht noch zur Schule. Erhält Sie auch das Arbeitslosengeld II - oder Sozialgeld?
> Frage: Was ist eine Bedarfsgemeinschaft?
> Frage: Und wann bin ich nicht erwerbsfähig?
> Frage: Ich beziehe derzeit Arbeitslosenhilfe bzw. Sozialhilfe. Wie und wo beantrage ich Arbeitslosengeld II?
> Frage: Und was ist, wenn ich nach Abgabe des Antrags unerwartet eine Erbschaft mache?
> Frage: Wann und wie werden die Geldleistungen ausbezahlt?
> Frage: Bekomme ich einen Zuschlag, wenn ich schwanger bin?
> Frage: Gibt es beim Arbeitslosengeld II auch Sachleistungen oder Essensgutscheine?
> Frage: Was ist der Unterschied zwischen Arbeitslosengeld II und Sozialgeld?
> Frage: Wer ist der "Träger" der "Grundsicherung für Arbeitsuchende"? Was bedeutet das? An wen muss ich mich bei Fragen wenden?
> Frage: Bekomme ich weiter Arbeitslosengeld II, wenn ich krank bin?
> Frage: Kann ich als Arbeitslosengeld II-Empfänger Wohngeld bekommen?
> Frage: Wie lange wird das Arbeitslosengeld II gezahlt?

Frage:
Ich erhalte Arbeitslosenhilfe - ändert sich in diesem Jahr etwas für mich?

Antwort:
Nein. In der Regel erhalten Sie Ihre Leistung bis zum Jahresende weitergezahlt. Sie brauchen keinen Verlängerungsantrag stellen, auch wenn der Bewilligungszeitraum für die Arbeitslosenhilfe in den kommenden Monaten ausläuft. Der Antrag auf das Arbeitslosengeld II gilt ab dem kommenden Jahr.

Allerdings sollten Sie sich frühzeitig bei Ihrer zuständigen Agentur melden, um den Antrag auf das Arbeitslosengeld II abzugeben. Ändern sich nach dessen Abgabe Ihre Einkommens- und Vermögensverhältnisse, müssen Sie diese Änderungen natürlich mitteilen.

> zurück

Frage:
Ich bin zum Februar 2005 gekündigt worden. Was passiert jetzt?

Antwort:
Bis zum 31.01.2006 gibt es eine Übergangsregelung, nach der sich die Ansprüche auf Arbeitslosengeld I nach der bisher geltenden Fassung des SGB III richten, d.h. für diejenigen, die die Anwartschaft auf Arbeitslosengeld I bis dahin erfüllen, gibt es keine Änderungen. Haben Sie einen solchen Anspruch nicht erworben, können Sie Arbeitslosengeld II beantragen.

Waren Sie sozialversicherungspflichtig beschäftigt, beziehen Sie zunächst für maximal 12 Monate Arbeitslosengeld I in Höhe von 60 Prozent des letzten Nettogehaltes (mit Kindern 67 Prozent). Sind Sie älter als 55 Jahre, haben Sie bis zu 18 Monate Anspruch auf diese Leistung. Danach wird bei Bedürftigkeit Arbeitslosengeld II bezahlt. Zur Abfederung erhalten Betroffene, die zuvor gut verdient und daher ein entsprechend hohes Arbeitslosengeld I erhalten haben, einen Zuschlag.

Allerdings gibt es bis zum 31. Januar 2006 es eine Übergangsfrist: Bis dahin gilt die derzeit günstigere Regelung mit Bezugszeiten für das Arbeitslosengeld I von bis zu 32 Monaten für über 57-jährige und von bis zu 26 Monaten für über 52-Jährige.

> zurück

Frage:
Was ist das Arbeitslosengeld II?
Antwort:
Das Arbeitslosengeld II wird aus Steuern finanziert. Es ersetzt künftig die bisherige Arbeitslosenhilfe und die Sozialhilfe. Damit soll das Nebeneinander von zwei verschiedenen Systemen mit unterschiedlich hohen Geldleistungen und unterschiedlichen Eingliederungsmaßnahmen beendet werden. Künftig erhalten Personen, die erwerbsfähig und hilfebedürftig sind, für die Sicherung ihres Lebensunterhalts Geldleistungen. Hinzu kommen die Kosten für eine angemessene Unterkunft und Heizung, die übernommen werden. Hilfebedürftig ist jemand, der nicht gemeinsam mit seiner Familie für seinen Lebensunterhalt sorgen kann, und auf staatliche Unterstützung angewiesen ist.

> zurück

Frage:
Wie hoch sind die "Regelleistungen" beim Arbeitslosengeld II?
Antwort:
Die Pauschalen betragen in den alten Bundesländern einschließlich ganz Berlin

Für Alleinerziehende oder Alleinstehende 345 Euro
Für (Ehe)Partner je 311 Euro
In den neuen Bundesländern liegen die Pauschalen bei 331 Euro für Alleinerziehende und 298 Euro für (Ehe)Partner.

Hinzu kommen noch diverse Mehrbedarfs- und Einmalzahlungen, u.a. bei Schwangerschaft und Geburt, Wohnungseinrichtung und Behinderung. Ebenso werden die Kosten für eine angemessene Unterkunft und Heizung übernommen. Ein Beispiel: Beziehen beide (Ehe)Partner Arbeitslosengeld II, erhalten sie zusammen 622 Euro (West) oder 596 Euro (Ost) plus die Übernahme angemessener Wohnungs- und Heizungskosten.

> zurück

Frage:
Bekomme ich einen Zuschlag zum Arbeitslosengeld II, wenn ich vorher Arbeitslosengeld bezogen habe?
Antwort:
Ja, es gibt eine Übergangsfrist. Der Zuschlag beträgt höchstens 160 Euro monatlich für Singles (mit Partner insgesamt höchstens 320 Euro). Im zweiten Jahr gibt es noch bis zu 80 Euro. Je Kind erhält der Antragsteller höchstens 60 Euro/Jahr. Dieser wird für maximal zwei Jahre gezahlt. Im zweiten Jahr wird der Zuschlag halbiert.

> zurück

Frage:
Erhalte ich Leistungen für meine Kinder?
Antwort:
Für Kinder bis zur Vollendung des 14. Lj. (Tag vor dem 14. Geburtstag) bekommen Sie je Kind 207 Euro (Neue Länder 199 Euro) Sozialgeld. Für Kinder ab dem 14. Geburtstag bis einen Tag vor dem 15. Geburtstag ("im 15. Lj.") erhalten Sie je Kind 276 Euro (Ost: 265 Euro) Sozialgeld. Ab dem 15. Geburtstag bis zur Vollendung des 18. Lj. (ein Tag vor dem 18. Geburtstag) erhalten Sie je Kind 276 Euro (Ost: 265 Euro) Arbeitslosengeld2 bzw. Sozialgeld (je nach dem, ob das Kind erwerbsfähig ist oder nicht).

> zurück

Frage:
Wer hat Anspruch auf Arbeitslosengeld II?
Antwort:
Arbeitslosengeld II können alle erwerbsfähigen Hilfebedürftigen erhalten, die das 15. Lj. vollendet und das 65. Lj. noch nicht vollendet haben. Ebenso haben ihre erwerbsfähigen Angehörigen darauf einen Anspruch, wenn sie mit dem Antragsteller in einer Bedarfsgemeinschaft leben.

> zurück

Frage:
Meine Tochter ist 16 und geht noch zur Schule. Erhält Sie auch das Arbeitslosengeld II - oder Sozialgeld?
Antwort:


Besteht ein Anspruch auf BAföG erhält die Tochter weder Arbeitslosengeld II noch Sozialgeld, sondern ggf. ergänzende Leistungen nach dem SGB XII. Ausnahme: Der (BAföG-) Bedarf bemisst sich nach § 12 Abs. 1 Nr. 1 BAföG. Die Tochter erhält jedoch Arbeitslosengeld II bzw. Sozialgeld, wenn sie nur deshalb kein BAföG bekommt, weil sie noch im Haushalt der Eltern wohnt. Der Bezug von Arbeitslosen- und Sozialgeld ist natürlich davon abhängig, dass die weiteren Voraussetzungen vorliegen. Die Leistungsart ist davon abhängig, ob die Tochter erwerbsfähig ist. Dabei kann nicht davon ausgegangen werden, dass Schüler generell nicht erwerbsfähig sind, da die Beurteilung der Erwerbsfähigkeit sich ausschließlich auf das gesundheitliche Leistungsvermögen bezieht. Bei gesundheitlicher Leistungsfähigkeit kann damit bei Schülern ab 15 Jahren vom Vorliegen von Erwerbsfähigkeit und damit einem Arbeitslosengeld II - Anspruch ausgegangen werden.

> zurück

Frage:
Was ist eine Bedarfsgemeinschaft?

Antwort:

Damit sind alle Personen eines Haushalts gemeint - also nicht nur Erwerbsfähige, sondern auch nicht erwerbsfähige Familienmitglieder. Hierzu gehören auch

" die im Haushalt lebenden Eltern oder ein im Haushalt lebender Elternteil eines minderjährigen, unverheirateten und erwerbsfähigen Kindes und der im Haushalt lebende Partner dieses Elternteils,

" als Partner der erwerbsfähigen Hilfebedürftigen:

- der nicht dauernd getrennt lebende Ehegatte,

- die Person, die mit dem erwerbsfähigen Hilfebedürftigen in eheähnlicher Gemeinschaft lebt,

- der nicht dauernd getrennt lebende eingetragene Lebenspartner

" die dem Haushalt angehörenden minderjährigen, unverheirateten Kinder des erwerbsfähigen Hilfebedürftigen oder seines Partners, soweit die Sicherung des Lebensunterhaltes nicht aus eigenem Einkommen oder Vermögen sichergestellt ist.

Volljährige Kinder zählen nicht zur Bedarfsgemeinschaft, selbst wenn sie noch zuhause leben. Sind sie erwerbsfähig, bilden sie eine eigene Bedarfsgemeinschaft. Somit müssen sie einen eigenen Antrag auf Arbeitslosengeld II stellen.

> zurück
akillideli Tarih: 22.11.2004 08:35
[quote]Orijinalin yazari "SefameliH"
Tamam o zaman para alirlar [/quote]

Sefa Abi bak ne buldum. Benim sorunun cevabi burada.

"Volljährige Kinder zählen nicht zur Bedarfsgemeinschaft, selbst wenn sie noch zuhause leben. Sind sie erwerbsfähig, bilden sie eine eigene Bedarfsgemeinschaft. Somit müssen sie einen eigenen Antrag auf Arbeitslosengeld II stellen."
akillideli Tarih: 22.11.2004 08:33
birazcik information buldum, lazim olur diye buraya kopyaliyorum.
Kaynak: [URL]http://www.bundesregierung.de/Politikthemen/Arbeitslosengeld-II-Hartz-IV-,11890/Allgemeine-Fragen.htm
Sefa-Aga Tarih: 21.11.2004 17:06
Tamam o zaman para alirlar
akillideli Tarih: 21.11.2004 17:02
[quote]Orijinalin yazari "SefameliH"
16 yasindan büyük cocuklarda arbeitsamt a bildirmesi gerekiyor para almasi icin bildigim kadariyla para alirlar yani [/quote]
Arbeitsamta bildirdi, hatta cocuklarinin Schul ve Studienbescheinigunglarini antrag lan beraber verdi
Sefa-Aga Tarih: 21.11.2004 16:10
16 yasindan büyük cocuklarda arbeitsamt a bildirmesi gerekiyor para almasi icin bildigim kadariyla para alirlar yani
akillideli Tarih: 21.11.2004 05:03
cevap yok, ne yapalim :19: :19: :19: